Benita Ferrero-Waldner, EU-Außenkommissarin

"Das erfolgreiche europäische Modell regionaler Integration und ökosozialer Marktwirtschaft hat hier wichtige Vorbildwirkung. Es ist nun an uns, als Zivilmacht Europa ein starkes Selbstverständnis als globaler Akteur zu entwickeln und diese Anziehungskraft unserer Ideen konstruktiv zu nutzen. In diesem Eintreten für Offenheit und globale Chancengerechtigkeit – bei gleichzeitigem Einfordern guter Regierungsführung in den betroffenen Ländern – sehe ich den Auftrag und die Verantwortung der europäischen Außenpolitik im 21. Jahrhundert.

Der von den USA finanzierte Marshallplan hat nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges die finanzielle Basis für Europas wirtschaftlichen Aufschwung und unsere friedliche Integration gelegt. Mit einem globalen Marshallplan können wir diese Errungenschaften auf internationaler Ebene einbringen."