25.08.2016 - 11:00

Demoaufruf: STOPT TTIP UND CETA!

Am 17.09.2016 findet die  deutschlandweite Demo gegen TTIP und CETA statt. Gerade jetzt, kurz vor dem Ende der Verhandlungen über CETA, ist es wichtig, den Bürgerwillen zu zeigen.

In  sieben deutschen Städten gehen die Bürger auf die Straße. Beteiligen auch Sie sich! Auf der offiziellen Internetseite der Veranstalter  gibt es alle Städte im Überblick, außerdem kann dort auch Material für die Demonstration und Infomaterial bestellt werden.

 


Weitere Möglichkeiten, um gegen TTIP aktiv zu werden finden Sie hier

Schaffen Sie Bewusstsein mit unserer Präsentation über die Freihandelsabkommen


 

Hintergrund:

Das Freihandelsabkommen CETA, welches zwischen der EU und Kanada entstehen soll, steht bislang weniger stark im Fokus der Bürgerinnen und Bürger. Dies liegt vor allem an der geringeren Wirtschaftsmacht vom Verhandlungspartner Kanada. Was viele nicht wissen: CETA gilt als Hintertür für TTIP. Da viele amerikanische Unternehmen einen Standort in Kanada haben, können sie viele Rechte, die CETA mit sich bringt, ebenfalls für sich nutzen. Und CETA sieht vom Inhalt her TTIP sehr ähnlich. Während die USA und die EU bei TTIP noch mitten in den Verhandlungen stecken, fehlen bei CETA nur noch das Votum des EU-Rats und des EU-Parlaments, um in Kraft zu treten. 

 

Eine neu angelaufen Kampagne von Greenpeace stellt nun die Abgeordneten des EU-Parlaments ins Scheinwerferlicht. Die Entscheidungsträger  sollen aufgefordert werden, die Bedürfnisse ihrer Wähler bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Im online CETA-Check können Bürgerinnen und Bürger den Abgeordneten nun direkt Fragen zum Thema CETA stellen und sich besser austauschen.

 

 

 

Weitere Links:

https://www.greenpeace.de/taxonomy/term/1558

http://www.ttip-unfairhandelbar.de/ 

 
Quelle der Bilder:         
Bild 1: Pixabay, vituscolomba 
Bild 2: Pixabay, bykst
Teaserbild: ttip-demo.de