25.04.2017 - 09:00

Mitreisen: unaVision Lernreisen

In 2017-2018 werden eine Reihe von Lernreisen, Wandergesprächen und Workouts stattfinden mit dem Ziel ein solides Konzept für einen Bottom up-Ansatz einer Welt in Balance zu schaffen und Schritte für die Umsetzung der Schaffung von unaVision Being Spaces einzuleiten. Die Aktivitäten werden in Europa, Asien, Afrika und Amerika stattfinden. Die Lernreise in Afrika steht auch unter dem Motto wie die unaVision Vorgehensweise mit dem Global Marshall Plan mit Afrika verbunden werden kann. Diese “globale” Vorgehensweise hat insbesondere auch zum Ziel, unser europäisches und westlich zentriertes Denken zu erweitern und Natur und Mensch in den Mittelpunkt zu stellen.

Wir suchen motivierte Menschen, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen in diesen Prozess einbringen möchten, die aktiv an Lernreisen oder dem Aufbau einer Being Space Region teilnehmen wollen oder ihr Wissen in eine der virtuellen Arbeitsgruppen einbringen möchten.

Termine

25.04. - 09.07.2017Von Athen zum Global Marshall Plan Jahrestreffen. Die Reise beinhaltet die folgenden Workouts in Griechenland, Kosovo und Slowenien, an denen auch separat teilgenommen werden kann.
25.04. - 14.05.2017Workout und Wandergespräch Griechenland, Peloponnese
26.05. - 11.06.2017Workout und Wandergespräch Kosovo, Istog
16.06. - 30.06.2017Workout und Wandergespräch Slowenien, Goricko Park
05.07. - 07.07.2017unaVision Projekttreffen, Friedberg-Hessen
07.07. - 09.07.2017Global Marshall Plan Jahrestreffen, Friedberg/Hessen
09.10. - 03.11.2017Deutschland - Frankreich - Spanien - Portugal
“Revitalizing the countryside” Projekte - Doerfer
06.11. - 31.12.2017India Learning Journey inklusive Permakultur Welt-Treffen
2018

Termine, Ziele und Schwerpunkte für die Afrika, Asien und Lateinamerika Lernreisen werden noch gemeinsam mit den Teilnehmern ausgearbeitet. Bitte melden!

Frühling 2018

Vermont, USA

 

Teilnehmer
Jeweils Maximal 12 internationale Teilnehmer, weitere 12 Teilnehmer aus der jeweiligen Region während der Workouts.
Wir suchen aktive Teilnehmer, die sich wirklich auf den Entwicklungsprozess für eine Welt in Balance einlassen möchten und auch nach den Lernreisen weiter mitwirken wollen.


Kosten
Die Teilnahme an den Aktivitäten ist kostenlos. Teilnehmer übernehmen ihre eigenen Reise- und Transportkosten. Für einige Länder müssen Visa beantragt werden!  Ein Teil der Übernachtungs- und Verpflegungskosten wird bei einigen Workouts und Besuchen von lokalen Hosts übernommen. Wir suchen auch Spender, um die Teilnahme von Personen mit weniger Mitteln oder Interns zu ermöglichen.

unaVision - schaffen wir eine Welt in Balance
UnaVision entstand aus Erkenntnissen der Global Marshall Plan Akademie, aus den Erfahrungen der Lernreisen von ThinkCamp, der Zusammenarbeit mit Frithjof Bergmanns Neuer Arbeit - Neue Kultur und unseren durchgeführten Projekten während der letzten Jahre. Der Name “unaVision” war das Ergebnis einer Internet-Umfrage vor einigen Jahren. Der Name “Global Marshall Plan” wurde insbesondere im internationalen Umfeld als nicht geeignet empfunden. UnaVision, eine Vision für jeden und für alle von uns. Eine Vision für eine bessere Welt, an der wir alle gemeinsam arbeiten, um sie zu realisieren, die inklusiv ist, nachhaltig, resilient und in Balance ist. Und da wir nicht auf Regierungen oder große Organisationen warten möchten, um diese Welt zu realisieren, machen wir sie selbst. Da passt der Spruch von Plant-for-the-Planet "Stop talking - start planting" (in unserem Fall: "acting to balance the world").  

Im Zentrum der Aktivitäten steht der Aufbau von “Being Space Regionen”. Gleichgesinnte Menschen und Organisationen einer Region oder in einem Dorf arbeiten zusammen, um eine lebendige Gemeinschaft zu bilden, um sinnvolle .Arbeitsplätze und Lernorte zu schaffen, ein öko-soziales Wirtschaftssystem zu verwirklichen und ein nachhaltiges Leben mit viel Kultur und Spaß zu führen. Es sollen Lern- und Experimentier-Räume entstehen, um das zu tun, was jeder von uns wirklich, wirklich tun möchte und dabei gleichzeitig der Gemeinschaft zu dienen.

Jede dieser Regionen wird ein Teil unserer “unaVersity”, das sind Lernorte in einem globalen Netzwerk, in denen die Teilnehmer ihre selbst erarbeiteten Lernziele verfolgen können und durch Lernreisen einen umfassenden Überblick und Einblick auf Themen der nachhaltigen Entwicklung und unserer globalen Herausforderungen erfahren können.

Ziele der Workouts und Kernfragen
Die Workouts sind ein Experiment. Wir wollen damit eine erste Grundlage für die weitere Arbeit und die Realisierung eines “Being Spaces” in einer Region schaffen.

• Fragestellung: Was ist eine unaVision “Being Space Region”?  Kann die Region eine “unaVision Being Space Region” werden?
• Teilnehmer lernen sich selbst als Gruppe und Menschen aus der Region kennen.
• Action Research in der jeweiligen Region mit Interviews, Recherche und gemeinsamen Aktivitäten mit der lokalen Bevölkerung
• Erarbeiten eines Konzeptes “unaVision Being Space Region”
• Gemeinsame Publikation über Erkenntnisse und Aktivitäten der Lernreise

Für Fragen und Anmeldung bitte johannes.pfister@thinkcamp.eu kontaktieren.

ThinkCamp gemeinnützige Genossenschaft
Die Koordinierung der Lernreisen und des unaVision Netzwerkes wird von ThinkCamp gem. eG durchgeführt. Die Idee von ThinkCamp entstand beim Global Marshall Plan Treffen in Berlin im Jahr 2007 mit der Fragestellung “Was können wir konkret für die Umsetzung des Global Marshall Plans machen?”. Die Fragestellung “Was willst Du wirklich, wirklich für Dich und für die Gesellschaft tun?” haben wir bei unseren Lernreisen aufgenommen und daraus sind die “unaVision”, “Being Space” und “unaVersity” Ideen entstanden. Jetzt geht es darum diese Ideen zu verwirklichen. 

Gründung der unaVision Genossenschaft
Um einen legalen Rahmen für die Umsetzung von “Being Spaces” und Öko-Sozialen Unternehmen in Deutschland zu schaffen, möchten wir im Juli bei dem Jahrestreffen eine Genossenschaft gründen. Dafür suchen wir Mitgründer!