21.11.2016 - 16:15

Vorstellung des unaVision Konzepts in Wuppertal

Vorstellung des UnaVision Konzepts in Wuppertal

In Zusammenarbeit mit unaVision lud die Solinger Lokalgruppe am 14. November zu einer Informationsveranstaltung über den Global Marshall Plan und das Konzept von unaVision ein. Im Anschluss wurde ein Arbeitskreis gegründet.

Die Informationsveranstaltung fand  im Kongresszentrum Utopiastadt des denkmalgeschützten Bahnhofs Mirke statt. In dem geschichtsträchtigen Gebäude entsteht ein lokales und überregionales Kultur- und Kreativquartier als Labor, in welchem regelmäßig visionäre Ideen und gesellschaftliche Grundüberlegungen konkretisiert und realisiert werden.

Der Vortrag des unaVision-Initiators Johannes Pfister passte somit bestens in das Rahmenkonzept der Utopiastadt. Er sprach über Mitgestaltungsprojekte auf internationaler Ebene und darüber, wie man konkret Aktionen im Sinne einer Welt in Balance umsetzen könnte. Die Zuhörer zeigten sich sehr interessiert und in darauffolgenden Gesprächen konnte Fragen nachgegangen werden.

Aus der Runde ergab sich zudem eine Arbeitsgruppe, welche am nächsten Tag zusammen kam, um eine gemeinsame Strategie für die Regionen Kosovo, Mazedonien, Griechenland und für Teile Afrikas zu entwickeln.