Newsletter 07 / 2010

 




Neuigkeiten

- Aus dem Netzwerk -

 

 

 

 

Zehn neue Multiplikatoren für die Initiative!

Global Marshall Plan Academy in Wien abgeschlossen - Teilnehmer zertifiziert!

Das letzte Modul der Academy begann nach einer Begrüßung mit der Vorstellung der aktuellen Handlungsfelder des Ökosozialen Forums Österreich durch Klemens Riegler-Picker, wobei besonders die Themen der Global Marshall Plan Initiative behandelt wurden.
Nachmittags fand der erste Workshop des Moduls statt, der die Vorstellung des Ökosozialen Studierendenforum beinhaltete und sich im zweiten Teil mit den Zielen und Methoden des Projektmanagements beschäftigte. Der Samstag startete mit einem Vortrag in der HUB Vienna, durch den das gleichnamige Konzept vorgestellt wurde.

Das restliche Wochenende konzentierten sich die Teilnehmer auf die Kompetenzentwicklung durch die Workshop-Reihe. Dabei standen besonders die Bereiche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Zentrum. Trotz des gefüllten Terminkalenders blieb zwischen den Workshops und am Ende des jeweiligen Tages auch genug Zeit, die Stadt Wien zu erkunden und die gemeinsamen Stunden für einen informellen Austausch zu nutzen.
 


Am Sonntag erhielten die Teilnehmer ihre Zertifikate. Damit wurden im Rahmen der Academy seit dem Start vor 2 Jahren bereits über 30 Multiplikatoren ausgebildet. Neben der Vernetzung der Teilnehmer mit vielen Akteuren und Institutionen im Netzwerk Global Marshall Plan, ist die Idee der Erarbeitung einer lokalen  Akademie zu Themen der Global Marshall Plan Initiative ein konkretes Ergebnis, auf das einige Teilnehmer der Academy nun hinarbeiten. Die Teilnehmer und Trainer der Academy stehen auch gerne als Refernten oder zu Diskussionsrunden bei Veranstaltungen zur Verfügung.
 


Neben dem Ökosozialen Studierendenforum Österreich als Mitgestalter und Gastgeber, konnte in diesem Jahr auch die Deutsche Gesellschaft Club of Rome als Partnerin der Academy gewonnen werden. Ein weiterer Ausbau des Konzepts wird von der Global Marshall Plan Foundation und den Partnern vorangetrieben. Der nächste Lehrgang soll im Herbst 2010 starten. Interessierte können sich unter academy@globalmarshallplan.org melden. Die Teilnehmerzahl wird voraussichtlich auf 25 Personen begrenzt sein.
 

 

Von Fairtrade bis zum Rückkauf des Energienetzes Hamburg

Kennenlernabend der Lokalgruppe Hamburg

 

Hamburg wird Fair Trade Town - unter diesem Motto stand das Treffen der Hamburger Lokalgruppe am 14. Juli 2010. Die Anwesenden diskutierten angeregt über die Vor- und möglichen Nachteile des fairen Handels, kamen aber insgesamt zu dem Schluss, dass es keine Alternative zum Konsum von fair gehandelten Lebensmitteln und Produkten geben kann.

Ein weiteres Thema dieses Abends war die Initiative "Unser Netz". Bei diesem Vorhaben geht es darum, das Hamburger Energienetz von privaten Anbietern zurück zu kaufen, um die Energieversorgung anschließend auf erneuerbare Energien umzustellen. Die Initiative braucht dafür bis Ende August 10.000 Unterschriften, damit der Rückkauf initiiert werden kann.

Des Weiteren wurden auch die Vor- und Nachteile einer Vereinsgründung für die Lokalgruppe diskutiert. Auch in diesem Punkt waren sich alle Beteiligten einig: Eine Vereinsgründung kann viele Vorteile haben - wenn es intern möglich ist, Formalia nicht zu sehr in das Zentrum der Betrachtung zu rücken. Am Ende solle schließlich immer der Inhalt die meiste Aufmerksamkeit geschenkt bekommen!

Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, sich in die Gruppe einzubringen. Bitte melden Sie sich bei Christian Halseband unter hamburg@globalmarshallplan.org.

 

Passau soll Idee eines Global Marshall Plan unterstützen

Lokalgruppe wird aktiv

Die Global Marshall Plan Gruppe Passau veranstaltete am 12.6. ein Treffen mit Prof. Radermacher und Passauer Stadträten. Beim gemeinsamen Frühstück erklärte Franz Josef Radermacher die Ziele und Umsetzungsideen der Initiative und stieß dabei auf großes Interesse. Am 16.6. wurde auch Jürgen Dupper, dem Oberbürgermeister der Stadt, die Initiative vorgestellt. Herr Dupper war ebefalls angetan von der Idee und veranlasste, dass am 6. Oktober im Ausschuss für Umwelt und Energie über eine offizielle Unterstützung des Global Marshall Plan entschieden wird.
 


Die Erfahrungen und Aktionen werden derzeit von der Gruppe online über Google Wave dokumentiert, damit sie auch anderen Gruppen bei ihren Bemühungen helfen können. Derzeit wollen die Gruppe Berlin, Hamburg und die bayerischen Lokalgruppen die Stadt bzw. Landesparlamente zur Unterstützung der Ziele der Global Marshall Plan Initiative bewegen. Weitere Gruppen mit ähnlichen Zielen oder Interessierte können sich gerne per E-Mail melden, um so den Austausch und gegenseitiges Lernen zu ermöglichen.
 

 

Lebensqualität messbar machen!?

Hans Diefenbach, Entwickler des "Nationalen Wohlfahrtsindex", bei der Lokalgruppe Konstanz

Bedeutet ein hohes Wirtschaftswachstum - sprich ein wachsendes Bruttoinlandsprodukt (BIP) - zwangsläufig auch zunehmenden Wohlstand? Gibt es keinen alternativen Weg, die Lebensqualität der Bewohner eines Staates quantifizierbar zu machen? Und wenn ja, welche Faktoren spielen bei dieser Bemessung eine zentrale Rolle?

Über diese und andere Fragen diskutierte die Lokalgruppe Konstanz mit dem Ökonomen Hans Diefenbach, der in Deutschland die Position des "Beauftragten der Evangelischen Kirche für Umweltfragen" einnimmt. Da der direkte Zusammenhang zwischen BIP und Wohlstand auch bereits von Seiten der Politik in Frage gestellt wurde, bekam Diefenbach gemeinsam mit Roland Zieschank (Mitarbeiter der Forschungsstelle für Umwelt an der Freien Universität Berlin) den Auftrag, eine alternative Methode zu entwickeln, mit der man den tatsächlichen Wohlstand der Bevölkerung eines Staates messen können. Das Ergebnis ist der Nationale Wohlfahrtsindex.

Der Nationale Wohlfahrtsindex bezieht die privaten Ausgaben der Bevölkerung sowie deren Einkommensentwicklung mit ein. Auch wird die Umweltverschmutzung als maßgeblicher Faktor hinzugezogen. Die Basis der Berechnung bilden außerdem die bereits angehäuften Staatsschulden, sowie die potenzielle Lärmbelästigung und die Anzahl von ehrenamtlich Arbeitenden.

Durch die Einberechnung von positiven und negativen Faktoren ist nun laut Diefenbach eine realistische Abbildung der Zufriedenheit einer Bevölkerung möglich. Außerdem würde durch das Einbeziehen von Aspekten wie Umweltverschmutzung auch die Industrie zu einer nachhaltigen Entwicklung angeregt.

Abschließend forderte Diefenbach die Politik auf, das Einkommen der Armen zu erhöhen, sowie das Ehrenamt zu fördern und auf erneuerbare Energien umzustellen. Nur so könne die Wirtschaft weiter wachsen - und mit ihr das BIP.

Studentenprojekt erfolgreich: Gründung der Lokalgruppe Schwenningen

Wirtschaftsstudenten gründen an der Hochschule "Furtwangen University" eine neue Lokalgruppe

Im Sommersemester 2010 wurde an der Hochschule Furtwangen University - Campus Schwenningen von interessierten Wirtschaftsstudenten im Rahmen eines studentischen Projekts eine Projektgruppe gegründet.

Die Gruppe, bestehend aus sieben Studentinnen und Studenten sowie zwei Professoren, machte es sich zum Ziel, die Initiative dauerhaft an der Hochschule bzw. in Schwenningen zu etablieren und sicherzustellen, dass auch in Zukunft Studenten und auch Bürger die Arbeit der Gruppe weiterführen werden.
 


Hauptaugenmerk der Hochschulgruppe lag auf der Planung und Durchführung eines Rednerevents zum Thema "Nachhaltigkeit und nachhaltige Geldanlagen" mit anschließender Diskussionsrunde, an der sich viele Interessierte rege beteiligten. Des Weiteren wurde eine Studie zum Thema Nachhaltigkeit konzipiert und an Unternehmen in der Region gesendet. Die Resultate der Umfrage werden in einem Zeitungsartikel zusammengefasst erscheinen. Außerdem soll mit Unterstützung der Gruppe eine "Sustainability Corner" in der Hochschulbibliothek entstehen, wo sich StudentInnen von der Global Marshall Plan Foundation versandte Zukunftsliteratur ausleihen können.
 


Regelmäßige Updates über die Aktivitäten der Gruppe können auf ihrer Homepage gefunden werden. Die Schwenninger Gruppe freut sich auch insbesondere über interessierte Schwenninger Bürger, die sich gemeinsam mit den Studenten für die Ziele des Global Marshall Plans einsetzen wollen.

Kontakt: Schwenningen@globalmarshallplan.org
 

 

Planung Lokalgruppe Hannover

Interessierte sind eingeladen

In Hannover möchte ein kleiner, engagierter Kreis von Unterstützern weitere Interessierte kennenlernen und sich auf diesem Wege vergrößern. Dabei wird auch eine Vereinsgründung ins Auge gefasst, die für den Herbst geplant ist. Ein erstes Treffen ist für August angesetzt.

Ziel ist dabei die nachhaltige Etablierung von Aktivitäten in und um Hannover, was verschiedene Projekte auf lokaler Ebene umfassen könnte. Ein Beispiel dafür wäre die Veranstaltung von Vortragsreihen oder Diskussionsrunden, die sich inhaltlich mit den Zielen eines Global Marshall Plan beschäftigen.

Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, sich unter hannover@globalmarshallplan.org zu melden.
 

- Aktuelle Diskussionen -

 

 

 

 

150.000 Unterschriften für Finanztransaktionssteuer

Breite Allianz für globale Finanztransaktionssteuer

 

150.000 Menschen haben internationale Petitionen an die G20 für die Einführung einer globalen Finanztransaktionssteuer unterzeichnet. Die gesammelten Unterschriften wurden Ende Juni beim G20 Gipfel in Toronto an G20-FunktionärInnen übergeben – ein deutliches Signal, dass Menschen auf der ganzen Welt nicht länger tatenlos auf eine Beteiligung des Finanzsektors an den Krisenkosten und auf ein krisensicheres Finanzsystem warten wollen.

Zahlreiche zivilgesellschaftliche Kampagnen auf internationaler Ebene – in Europa, in den USA, Kanada oder Australien, haben die Aktion unterstützt. In Österreich sammelte eine breite Allianz zivilgesellschaftlicher Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen, darunter auch das Ökosoziale Forum, Unterschriften auf www.steuergegenarmut.at

Im Begleitschreiben zu den Unterschriften werden die G20 aufgefordert, vom Finanzsektor einen fairen Beitrag zur Bewältigung der Krisenkosten zu leisten. Eine Steuer auf den Handel mit allen Finanzprodukten wäre das effektivste Instrument, dieses Ziel zu erreichen. Die Finanztransaktionssteuer würde Mittel bereitstellen um die sozialen Kosten der Krise zu tragen, um globale Armut zu bekämpfen, um öffentliche Dienstleistungen wie Gesundheitsversorgung zu finanzieren und um den Klimawandel aufzuhalten. Die Finanztransaktionssteuer würde weiters zu mehr Stabilität am Finanzsektor beitragen indem sie die Spekulationen eindämmen würde.

 

Scheitern des G20-Gipfels in Toronto

"Netzwerk von Christen zur Unterstützung der Global Marshall Plan Initiative" bedauert das Nichtzustandekommen der Finanztransaktionssteuer

Zwar wurden die Chancen auf einen Beschluss zur weltweiten Einführung der Finanztransaktionssteuer (FTT) im Rahmen des G-20-Gipfels von Toronto als gering erachtet, das Netzwerk von Christen, das eine Einführung der FTT unterstützt, bedauert das Nichtzustandekommen dennoch. Positiv beurteilt das "Netzwerk" (http://www.netzwerkvonchristen.at), dass eine Einführung der FTT auf europäischer Ebene überlegt wird. Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU hatten sich Mitte Juni auf ihrem Gipfel in Brüssel darauf verständigt, die Einführung einer Finanztransaktionssteuer "zu erforschen und zu entwickeln". Vor drei bis vier Jahren wäre eine Diskussion darüber nicht einmal möglich gewesen.

Die Finanztransaktionssteuer hat ihre Wurzel in der sogenannten Tobin-Tax. Diese 1972 vom US-Wirtschaftswissenschaftler James Tobin zunächst für internationale Währungsgeschäfte angeregte Steuer soll in allen spekulationsanfälligen Bereichen erhoben werden - von Devisen, Aktien und festverzinslichen Wertpapiere über Derivate bis Rohstoffe und Immobilientitel.

Die FTT wäre eine Möglichkeit, internationale spekulative Geldströme zu besteuern und damit kontrollierbar zu machen. Aus diesem Grund beinhaltet auch der Global Marshall Plan die FTT als Instrument zur Regulierung und zur Aufbringung von finanziellen Mitteln, die so für andere Zwecke (z.B. Bekämpfung der weltweiten Armut) nutzbar werden. Während nahezu jede Transaktion im Güter- und Dienstleistungsbereich in der einen oder anderen Form besteuert wird, sind Kapitalströme in den meisten Ländern kaum oder nur geringfügig besteuert (Österreich schaffte die Börsenumsatzsteuer im Jahr 2000 ab, die Erbschaftssteuer 2008).

Das "Netzwerk von Christen" hätte in der Einführung der FTT über die reine Einnahmequelle in Zeiten großer Budgetdefizite hinaus die Chance gesehen, das globale Finanzsystem zu stabilisieren und weniger anfällig für Krisen zu machen. Eine FTT könnte die stetige Ausdehnung des Finanzkapitalismus zu Lasten des Realkapitalismus begrenzen.

 

- Hintergrundwissen -

 

 

 

 

Ökosoziale Marktwirtschaft

Wissenschaftliches Hintergrundpapier erarbeitet

 

Das wissenschaftliche Hintergrundpapier zur Ökosozialen Marktwirtschaft wurde vom Öko­so­zialem Forum gemeinsam mit dem Sustainable Europe Research Institute (SERI) und Österreichischen Wirtschaftsinstitut (WIFO) in einem mehrmonatigem Prozess und im regelmäßigen Austausch mit einer Vielzahl an ExpertInnen erarbeitet.

Es konzentriert sich weitgehend auf die österreichische Perspektive und schlägt eine lang­fris­tige wirtschaftspolitische Strategie vor, die Elemente der Ökosozialen Markt­wirt­schaft ent­hält und versucht, die drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie, So­zia­les zu be­rück­sichtigen und auszubalancieren.

In dem Papier werden die Ziele der Ökosozialen Marktwirtschaft unter den aktuellen Rahmenbedingungen vorgestellt. Eine hohe Lebensqualität für alle Menschen und künftigen Generationen steht dabei im Zentrum der Überlegungen. Für ausgewählte Politikfelder werden die wich­tigs­ten Herausforderungen dargestellt und Maßnahmen für die Umset­zung vorgeschlagen.

Das wissenschaftliche Hintergrundpapier kann unter folgendem Link als pdf herunter geladen werden:
www.oekosozial.at/index.php?id=13637

 

Lesen verändert die Welt!

Bestellen Sie unsere Zukunftsliteratur

 

Verändern Sie die Welt durch Lesen. Für nur 15 Euro (8 Euro für Studenten) im Monat erhalten Sie alle lieferbaren Bücher aus unserer Zukunftsbibliothek - derzeit 42 Titel im Wert von über 600 Euro - sowie künftig mehrmals im Jahr Literatur zum Thema, frei Haus geliefert. Sie unterstützen damit unsere Arbeit und multiplizieren gleichzeitig die Idee. Das Buchabo ist auch eine schöne Geschenkidee!

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

- Plant-for-the-Planet -

 

 

 

 

Drei-Punkte-Plan zur Sicherung der Zukunft der Kinder

Kinder verteilten am 1. Juli 2010 Briefe an 133 Regierungschefs der Welt

Pähl / Berlin, 1. Juli 2010 - Die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet, die sich seit 2007 aktiv für Klimagerechtigkeit einsetzt, hat am 1. Juli 2010 in persönlichen Briefen an die Regierungschefs von 133 Nationen ihre Forderungen in einem 3-Punkte-Plan formuliert und zum Umdenken und zur Sicherung ihrer Zukunft aufgefordert.

Die Pressemitteilung mit den Briefen an die Regierungschefs der Welt findet Ihr hier.

Eine Gruppe von 23 Berliner Schülern brachte die Schreiben zur Weiterleitung an die Regierungschefs persönlich zu den jeweiligen Botschaften in Berlin.

Als Anregung für den nächsten Klimagipfel in Cancún im Dezember 2010, der nach dem Scheitern von Kopenhagen umso entscheidender sein wird, fordern die Kinder von den Regierungschefs:

1) Kohlenstoff ins Museum. Die Technologie für eine CO2-freie Zukunft gibt es längst. Bis 2050 ist der CO2 Ausstoß auf Null zu senken.

2) Klimagerechtigkeit. Um die weitere Erwärmung auf die versprochenen 2˚C zu beschränken, dürfen bis 2050 nur noch 600 Mrd. t CO2 ausgestoßen werden. 600 geteilt durch 40 Jahre macht 15 Mrd. t CO2 pro Jahr. Diese müssen gerecht unter der Weltbevölkerung aufgeteilt werden: Jeder bekommt das gleiche, nämlich 1,5 t CO2 pro Mensch und Jahr. Wer mehr will, muss zahlen. Dieses Prinzip der Klimagerechtigkeit sorgt dafür, dass auch die Armut ins Museum kommt.

3) Bäume pflanzen. 500 Milliarden Bäume als zusätzlicher Kohlenstoffspeicher werden jedes Jahr zusätzlich 5 Milliarden Tonnen CO2 binden. 500 Milliarden Bäume klingt sehr viel, aber es ist möglich: Die Chinesen pflanzten im Jahr 2009 im Rahmen der UNEP-Billion Tree Campaign 2,7 Milliarden Bäume. Wenn jeder Mensch so viele Bäume pflanzt, wie er oder sie alt ist, sind das auch bald 500 Milliarden Bäume.



In Ihrem Brief bitten die Kinder um ein Antwortschreiben bis zum 30. September, in dem die Regierungschefs darlegen, was sie gegen die Klimakrise und damit zur Rettung der Zukunft der Kinder tun wollen. Diese Maßnahmen wollen die Kinder auf internationalen Kinderkonferenzen im Oktober 2010 behandeln.

Zusätzlich zum Brief überreichten die Kinder jedem Botschafter ein Exemplar ihres aktuellen Buches "Baum für Baum - Jetzt retten wir Kinder die Welt". Hier erklären sie in eindringlicher, aber verständlicher Form ihre Beweggründe und Ziele und motivieren andere Kinder, sich Plant-for-the-Planet anzuschließen und für ihre Zukunft aktiv zu werden.
Bis 2020 wollen die Kinder das internationale Multiplikatoren-Netzwerk von "Botschaftern für Klimagerechtigkeit" auf eine Million ausweiten.

Für Ihren 3-Punkte Plan erhalten die Kinder vielfältige Unterstützung und wissenschaftliche Untermauerung:

Zum 1. Punkt: Die neue Studie des Umweltbundesamtes von 7. Juli 2010 zeigt, dass es mit den heutigen Technologien möglich ist, dass in Deutschland bis 2050 Kohlenstoff ins Museum kann. Die UBA-Studie "Energieziel 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen" kann unter www.uba.de kostenlos heruntergeladen werden.

Zum 2. Punkt: In einem Sondergutachten schlägt der wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung (WBGU) für den Zeitraum 2010–2050 ein Globalbudget von 600 Mrd. t CO2 vor. Damit ließe sich die Kli­maerwärmung mit einer Wahrscheinlichkeit von 75% auf 2°C begrenzen. Hier die Kurzfassung des Gutachtens als Faktenblatt. Das ausführliche Gutachten und viele weitere Fakten finden Sie unter www.wbgu.de zum Download.

Zum 3. Punkt: Prof. Franz Josef Radermacher vom FWA/n Ulm bezeichnet in seiner Arbeit Weltklimapolitik nach Kopenhagen vom 15. Juni 2010 die Aufforstung von 500 Milliarden Bäumen als "überlebenswichtigen Zeitjoker". Hier finden Sie den 159-seitigen Studie zum Download.

 

Engagement von Plant-for-the-Planet rührt Manager zu Tränen

Hasso Plattner Ventures Forum on Entrepreneurship unterstützt die Kinder

 

Große Aufmerksamkeit im wirtschaftlich hochkarätig besetzten Publikum bekam der Appell des 12jährigen Felix Finkbeiner, der mit seiner Initiative Plant-for-the-Planet an der Spitze einer weltweiten Bewegung von Kindern steht. Ihr erklärtes Ziel ist es, in jedem Land der Erde eine Million Bäume zu pflanzen und nach dem Motto "Stop talking. Start planting" sofort etwas gegen die globale Klimakrise zu unternehmen. "Das Jahr 2100 könnten viele von uns Kindern noch erleben. Also ist es auch an uns dafür zu sorgen, dass die Erde dann lebenswert ist," erklärte der eloquente Schüler sein Engagement, der prompt zum "inspirierendsten Sprecher des Tages" gewählt wurde.

Felix unterstrich in seinem Beitrag, dass, wenn alle Menschen soviel Bäume pflanzen würden wie im Jahr 2009 die Chinesen, dann würden wir bald 500 Milliarden Bäume mehr haben, die 5 Milliarden Tonnen CO2 binden. Die Bäume werden so etwas wie unser Joker sein, der uns Zeit verschafft, endlich damit Anzufangen den Kohlenstoff ins Museum zu verbannen.

Eran Davidson, Chef von Hasso Plattner Ventures: "Jedes Jahr haben wir einen Redner, der uns zu Tränen rührt. Dieses Jahr warst das eindeutig Du, Felix. Wir, von Hasso Plaatner Ventures, werden den Überschuss dieses 6. Forums an Eure Plant-for-the-Planet Stiftung überweisen, damit Ihr damit viele Botschafter für Klimagerechtigkeit ausbilden oder Bäume pflanzen könnt.

Ketan Patel, Chef und Gründer von Greater Pacific Capital, ehemals der geschäftsführende Direktor von Goldman Sachs, versprach Akademien in Indien zu veranstalten und Felix und seine Freunde noch dieses Jahr nach Indien einzuladen. 

 

 

 

 

 

 

Eran Davidson unterstützt die Kampagne. Felix: "Es geht nicht darum den Eisbären zu retten, es geht um unsere Zukunft."

Matthias Platzeck nimmt sich Zeit für Plant-for-the-Planet auf dem Weg zur Bundespräsidentenwahl.


 

- Aus den Medien -

 

 

 

 

Pressespiegel

Die Initiative und Plant-for-the-Planet in den Medien

Global Marshall Plan

Plant-for-the-Planet

Teaserbild: Pixelio, Rainer Sturm

 





Veranstaltungen

IdeenCamp in Stuttgart – Es ist Zeit zu handeln

24.07.2010
Stuttgart


Die ThinkCamp Genossenschaft zur nachhaltigen Entwicklung kreativer Methoden und sozialer Kompetenzen bietet am 24. Juli 2010 in Stuttgart ein IdeenCamp an.

 

Die ThinkCamp Genossenschaft (Augsburg) ist ein aus der Global Marshall Plan-Inititative hervorgegangenes internationales Netzwerk für „Eco-Social Entrepreneurship", in dem an einer nachhaltigen Entwicklung motivierte Menschen, Führungskräfte, Gründerinnen und -gründer gemeinsam Wissen,
kreative Methoden und soziale Kompetenzen erwerben und entwickeln.

Ziele des IdeenCamp:
Eigene kraftvolle nachhaltige Eco Social Business-Ideen erkennen und dazu erste Ideen-Steckbriefe formulieren.
 
Das IdeenCamp ist ein anregendes Labor, um den ersten Schritt in gezielte Veränderungen zu wagen. Es leitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, ein auf ihre persönlichen Stärken aufbauendes, nachhaltiges Geschäftsprojekt zu entwickeln.  Die Teilnehmenden können danach im ThinkCamp-Entrepreneur Programm ihre Projekte vertieft ausarbeiten, eine professionelle Umsetzung einleiten und so ihre Unternehmergrundlage im Eco Social Business Bereich legen.    

Inhalt und Ablauf:
Das IdeenCamp dauert einen Tag. Die Teilnehmenden und IdeenCoaches lernen sich kennen und machen ihre persönlichen Stärken und Leidenschaften sichtbar. Wir besprechen die Potentiale von nachhaltigem Wirtschaften und persönlicher Nachhaltigkeit. Auf dieser Basis werden gemeinsam die  Chancen nachhaltiger Projekte skizziert.

Danach entwickeln wir erste Ideeninseln für kraftvolle Projekte.  Gesellschaftliche, technologische und wirtschaftliche Trends reflektieren wir, um diese Ideen zu schärfen. Erste Konturen von Eco Social Business werden sichtbar. Danach beginnt die Detailarbeit der Ausformulierung und Konkretisierung. Erste Ideensteckbriefe werden danach vorgestellt und von anderen Teilnehmern ergänzt.

Gemeinsam betrachten wir die Ergebnisse aus verschiedenen Perspektiven. Dabei erkennen wir Fallstricke und Engpässe. Chancen werden gestärkt und durch Ergänzungen noch schärfer gemacht. Hier wenden wir unsere Checkliste für die nachhaltige Entwicklung an.

Am Ende skizzieren wir einen das weitere Vorgehen und entwickeln einen groben Projektplan. Jeder Teilnehmer klärt für sich sein weiteres Engagement und sein persönliches Vorgehen im Projekt.  

Das IdeenCamp ist der erste Schritt im ThinkCamp-Entrepreneur Programm.   

Teilnehmer, Kosten und Termine:
Unsere IdeenCamps richten sich an Personen, die erste  Ideen haben  oder gemeinsam mit Gleichgesinnten Unternehmensideen erarbeiten wollen, die nachhaltige Entwicklung ermöglichen. Wir sprechen alle Altersgruppen an.  

Der Preis beinhaltet die Betreuung durch Mentoren, Materialien, die Dokumentation des Tages und der Ergebnisse, Mittagessen, Kaffeepausen und Getränke.  

Preis:
Euro 160,-- /80,-- zzgl. 7% MwSt.

Anmeldung an:
info@thinkcamp.eu

Informationen:
Ulrich Martin Drescher, +49 171 2737878

ThinkCamp gem. eGenossenschaft i.G.
Wolframstrasse 9 c, D-86161 Augsburg, Germany
Office ThinkCamp: +49 821  56 85 7-25
Email: ulrich-martin.drescher@thinkcamp.eu

Vorstände: Herbert Heinzel, Johannes Pfister
Aufsichtsratsvorsitzender: Ulrich Martin Drescher

Please support ThinkCamp and the Global Marshall Plan!
http://www.thinkcamp.eu
http://www.globalmarshallplan.org

 

Treffen der bayerischen Global Marshall Plan Gruppen

24.07.2010 10:00 Uhr (Ortszeit) - 24.07.2010 16:00 Uhr (Ortszeit)
Bürgerhaus Neumarkt


Nürnberger Lokalgruppe lädt Global Marshall Plan und Ökosoziale Foren Gruppen zu einem gemeinsamen Treffen ein

Am 24.07.2010 lädt die Nürnberger Lokalgruppe der Global Marshall Plan Initiative die bayrischen Lokalgruppen und die Gruppen des Ökosozialen Forums zu einem gemeinsamen Kennenlernen im Bürgerhaus Neumarkt (www.buergerhaus-neumarkt.de) ein.

Ziel dabei ist über das gegenseitige Kennenlernen hinaus, die Gruppen untereinander zu vernetzen und auch einzelne Aktive mit ihrem Engagement einzubinden. Natürlich sollen auch Ideen für individuelle und gemeinschaftliche Aktivitäten gesammelt werden.

Themen dabei sind neben dem Erfahrungsaustausch:

* Vernetzung mit anderen NGOS
* Ideensammlung für lokale Aktivitäten
* Ideensammlung für überregionale Aktivitäten
* Bildungsarbeit/ Entwurf von Seminarkonzepten
* Bewusstseinsbildung
* Veranstaltungen

Weitere Themen können selbstverständlich im Vorfeld angesprochen oder auch vor Ort vorgeschlagen werden. Um die frei gestaltbare Agenda bereits vor Beginn der Veranstaltung organisieren zu können, wird um eine möglichst frühzeitige Anmeldung gebeten!

 

 

"Ideen erfahren"

01.08.2010 - 15.08.2010
von Bochum nach Darmstadt


eine einzigartige Radtour zwischen Bildungsreise und Erlebnisurlaub

 

Vom 1. bis 15. August 2010 fahren Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren gemeinsam  mit dem Rad von Bochum nach Darmstadt, um jeden Tag inspirierende Menschen, Orte und Ideen kennen zu lernen, die erlebbar machen, dass Zukunft nicht "passiert", sondern aktiv gestaltet werden kann.

Highlights sind z.B. ein Vortrag von Prof. Dr. Franz-Josef Radermacher über das Thema "Globalisierung gestalten", ein Besuch bei der sozial-ökologischen GLS Gemeinschaftsbank, dem neuen Logistikzentrum von "dm-drogerie markt" inkl. Vortrag von Prof. Götz Werner "Gründer von dm und Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens) und ein Workshop zum Thema Social Business mit Hans Reitz, dem Kreativberater von Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus.

Ebenso geht es natürlich um jede Menge Spaß beim Radeln, am Abend und durch vielfältige kulturelle Angebote. Um weitere interessierte Menschen zu erreichen, wird "Ideen erfahren" von einem Filmteam begleitet. So können täglich Clips im Internet und anschließend eine DVD veröffentlicht werden.

Den Abschluss und Startpunkt für die Zeit nach der Radtour bildet der dritte "Tag der Ideen" (www.tagderideen.de), der am Samstag, dem 14. August 2010, in Darmstadt statt finden wird. Auch diesmal werden Schulen und Hochschulen, Initiativen, Verbände und Unternehmen zusammenkommen, um ihre Ideen für eine lebenswerte Zukunft in einem besonderen Rahmen erlebbar zu machen und zu vernetzen. Jede/r Interessierte ist dazu herzlich eingeladen!

 

Stationen, Programm und alle weiteren Infos gibt es hier.
 

 

Plant-for-the-Planet Akademie in Schramberg (bei Freiburg)

05.08.2010 09:30 Uhr (Ortszeit) - 05.08.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Schramberg (bei Freiburg)


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

Im Rahmen der Veranstaltung "Prima Klima" findet in Kooperation mit JUKS³ dem Jugend- und Kinderbüro, Integration, Bürgerschaftliches Engagement eine Plant-for-the-Planet Akademie in Schramberg statt. Auf der Plant-for-the-Planet Akademie lernen Kinder zwischen 10 und 12  Jahren Wissenswertes zu den Ursachen und Folgen der Klimakrise und werden als Botschafter für Klimagerechtigkeit Teil eines weltweiten Netzwerks von aktiven Kindern.

Die Teilnahme ist für die Kinder kostenfrei.

Programm - Donnerstag, 5. August 2010

 9.30 Uhr              Begrüßung und Kennenlernen

 10.00 Uhr            Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

 10.35 Uhr            Fragen und Gespräche zum Vortrag

 10.50 Uhr            Pause

 11.00 Uhr            Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

 11.40 Uhr            Mittagessen

 12.30 Uhr            Film: Der Mann der Bäume pflanzte

 13.00 Uhr            Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

 14.00 Uhr            Kaffepause

 14.30 Uhr            Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

 15.45 Uhr            World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

 16.45 Uhr             Pause

 17.00  Uhr           Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

18.00 Uhr             Ende der Veranstaltung


Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas zum Trinken mit!


Veranstaltungsort:

JUKS
Jugend u. Kinderbüro Schramberg
Schloßstraße 10
78713 Schramberg

http://www.juks-online.de

Homepage von der Veranstaltung "Prima Klima"

Anfahrtsbeschreibung


Kontakt: Krystyna Saurer,

Telefon: 07422-29580

Fax: 07422-29599

E-Mail: Krystyna.Saurer@schramberg.de


Anmeldung absofort hier möglich!

 

Plant-for-the-Planet Akademie am 11. August in Frankfurt

11.08.2010 09:30 Uhr (Ortszeit) - 11.08.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Frankfurt


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

Reden allein stoppt das Schmelzen der Gletscher nicht! Alle reden vom Klima. Aber was passiert da eigentlich genau? Und was können wir tun?

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

Programm am Mittwoch, dem 11. August 2010

9.30 Uhr Begrüßung und Kennenlernen

10.00 Uhr Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

10.35 Uhr Fragen und Gespräche zum Vortrag

10.50 Uhr Pause

11.00 Uhr Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

11.40 Uhr Mittagessen

12.30 Uhr Film: Der Mann der Bäume pflanzte

13.00 Uhr Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

14.00 Uhr Kaffepause

14.30 Uhr Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

15.45 Uhr World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

16.45 Uhr Pause

17.00 Uhr Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Ansprechpartner bei Plant-for-the-Planet: Juliane Krüger, Tel.:040 822 90 429, E-Mail: juliane.krueger@plant-for-the-planet.org

Das Programm zur Plant-for-the-Planet - Akademie in Frankfurt findest Du hier.

Anmeldung ab sofort hier möglich!
 

Tag der Ideen

14.08.2010
Frankfurt


soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und lebenswerte Zukunft

 

  • Wie geht es weiter mit uns?
  • Wie werden wir in zehn, wie unsere Kinder in 30 Jahren leben?
  • Wird die Schere zwischen Arm und Reich weiter aufklappen?
  • Wann kommt die nächste Wirtschaftskrise?
  • Kommt die Klimakatastrophe?

Wir wissen es nicht. Wir wissen aber eins: Wir müssen nicht tatenlos zusehen!

Aus Tagen der Ideen sollen in offenen, konstruktiven und künstlerisch begleiteten ProzessenTeilnehmer von einander lernen, gemeinsam Ideen entwickeln und auf sozialen, ökologischen oder ökonomischen Ebenen umfassende Konzepte entwickeln. Je unterschiedlicher die Teilnehmer sind, desto mehr können sie sich gegenseitig weiter bringen und gemeinsam weiter denken.


Der dritte Tag der Ideen findet am 14. August 2010 im Großraum Frankfurt / Darmstadt als Abschluss der vierzehntägigen Radtour "Ideen erfahren" statt.

30 jugendlichen Teilnehmern von "Ideen erfahren" haben die Möglichkeit, ihre Erlebnisse und Ideen weiterzugeben und sich mit spannenden Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen zu vernetzen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Learning From the Futures

05.09.2010 - 07.09.2010
Olomouc, Tschechische Republik


Der Club of Rome und das Millennium Project treffen sich um über Zukunftszenarien zu diskutieren

Wie können wir von der Zukunft lernen, wenn wir sie nicht kennen? Auf den ersten Blick sieht dieser Titel wie ein Paradoxon aus. Hat die Menschheit sich nicht selbst bewiesen, dass sie nicht lernfähig ist, nicht einmal durch ihre eigene Geschichte?

Verschiedene National Associations des Club of Rome und des Millennium Projects werden sich in der Palacky Universität in Olomouc 2010 treffen, um über mögliche Ausgestaltungen der Zukunft zu diskutieren und um wünschenswerte sowie unerwünschte Szenarien zu entwerfen. Mit Hilfe der verschiedenen Wege können wir etwas in Bezug auf die Gegenwart lernen, ableiten.  

Die Menschheit befindet sich heute in einer völlig neuen Situation. Nicht nur Unternehmen und NGOs haben sich global ausgerichtet. Auch Umweltprobleme - wie der Klimawandel - haben eine globale Dimension. Obwohl die Industrieländer weitesgehend daran gescheitert sind, ihren Ökologischen Fußabdruck zu verringern, erwarten sie von Entwicklungsländern nachhaltige Schritte. Außerdem sollen die Millennium Development Goals (MDGs) in ein paar Jahren erreicht sein. Aber es ist warscheinlich, dass die Menschheit noch einmal scheitern und es nicht schaffen wird, weltweit angemessene Lebensbedigungen zu gewährleisten.

Welche Zukunftsszenarien sind möglich? Es werden Zukunftschancen und -risiken beschrieben und mögliche Maßnahmen skizziert, die über die gegenwärtigen oberflächlichen und kosmetischen Veränderungsversuche hinausgehen.

Die Konferenz "Learning From the Futures" wird auf Englisch abgehalten. Auf Tschechisch folgt die Veranstaltung "Sustainable Development, Realistic Chance or Fiction" vom 7. bis 8. September. Für weitere Informationen hierzu klicken Sie bitte auf: PDF (Tschechisch) .

Ort: Palacky University
 

Plant-for-the-Planet Akademie am 11. September 2010 in Göttingen

11.09.2010 09:00 Uhr (Ortszeit) - 11.09.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Göttingen


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

 

Programm

9.30 Uhr Begrüßung und Kennenlernen

10.00 Uhr Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

10.35 Uhr Fragen und Gespräche zum Vortrag

10.50 Uhr Pause mit kleinen Snacks

11.00 Uhr Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

11.40 Uhr Warum ist unser Wald bedroht? Vorträge von Fordis Referenten

12.30 Uhr Film: Der Mann der Bäume pflanzte

13.00 Uhr Wir fahren zur Pflanzung – Picknick im Bus

13.30 Uhr Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

14.30 Uhr Rückfahrt mit Kuchenpause im Bus

15.00 Uhr Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

16.15 Uhr World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

17.00 Uhr Pause mit kleinen Snacks

17.15 Uhr Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas zum Trinken mit!

Veranstaltungsort:

Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule

(Integrierte Gesamtschule - IGS)

Schulweg 22

37083 Göttingen

Anmeldung absofort hier möglich!

Die Akademie wird unterstützt durch Fordis.

 

Mobil statt Automobil

20.09.2010 17:00 Uhr (Ortszeit)
Wien


Nachhaltig mobil im ländlichen Raum

 

Mobilität ist in unserer Gesellschaft sowohl Notwendigkeit als auch Selbstverständlichkeit. Gleichzeitig entfallen auf den Güter- und Privatverkehr rund ein Viertel der klimaschädigenden Treibhausgasemissionen, der Verkehrssektor ist außerdem für einen Hauptanteil des Feinstaubausstoßes sowie einen hohen Flächenverbrauch verantwortlich. Aus diesem Spannungsfeld ergeben sich Fragen, die eine nachhaltige Verkehrspolitik beantworten muss: Welche Mobilitätskonzepte sind zukunftsfähig? Welche Rolle soll der öffentliche Personenverkehr spielen – vor allem im ländlichen Raum, in dem zeitgemäße Mobilität ohne eigenen PKW oft nicht möglich erscheint. Kann das Schweizer-Bahn-Modell im?Sinne eines Gesamtverkehrskonzeptes in mancher Hinsicht als Vorbild dienen?

Im Dezember vergangenen Jahres stellte das Ökosoziale Forum sein neues Programmpapier „Ökosoziale Marktwirt­schaft – für eine zukunftsfähige Gesellschaftsordnung“ vor. Der im Vorjahr gestartete Diskussionsprozess wird in der Veranstaltungsreihe „Ökosoziale Marktwirtschaft im Gespräch“ mit zentralen Themen für eine zukunftsfähige Gesellschaft weitergeführt. Dabei kommen PolitikerInnen, WissenschafterInnen, ExpertInnen und VertreterInnen der Zivilgesellschaft zu Wort.

Ort: Raiffeisenforum, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

 

Plant-for-the-Planet Akademie am 26. September in Hamburg

26.09.2010 09:00 Uhr (Ortszeit) - 26.09.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Hamburg


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Auf der Plant-for-the-Planet Akademie beschäftigen wir uns mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise für Pflanzen, Tiere und Menschen. Wir erfahren, was jeder von uns tun kann, lernen Vorträge zu halten und planen unsere ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden wir Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket mit Plant-for-the-Planet T-Shirt, Büchern, DVDs und CD-ROMs (u.a. Buch Al Gore "Eine unbequeme Wahrheit"). Damit wird das Mitmachen kinderleicht und wir können zuhause und in unserer Schule gleich loslegen!

 

Die Akademie findet in Kooperation mit China Tours als Anschlussveranstaltung an die ChinaTimes am 26. September statt. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 12 Jahren. Von jeder Schule können 3-5 Kinder kostenlos an der Akademie teilnehmen.

 

Anmeldung absofort hier möglich!

 

Ablauf:

 9.30 Uhr               Begrüßung und Kennenlernen

 10.00 Uhr             Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

 10.40 Uhr             Fragen und Gespräche zum Vortrag

 11.00 Uhr             Pause

 11.10 Uhr             Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

 12.00 Uhr             Mittagessen

 12.30 Uhr             Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

 13.45 Uhr             Film: Der Mann der Bäume pflanzte

 14.15 Uhr             Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

 16.15 Uhr             Kuchenpause

 16.30 Uhr             World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

 17.15 Uhr             Pause / Vorbereitung der Abendveranstaltung

 17.30 Uhr             Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

18.15  Uhr            Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort:CHINA TOURS, Wandsbeker Allee 72, Hamburg

Ansprechpartner: Juliane Krüger

Kontakt: akademie@plant-for-the-planet.org

 

 

Plant-for-the-Planet Akademie am 02. Oktober 2010 in Loxstedt

02.10.2010 09:00 Uhr (Ortszeit) - 02.10.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Loxstedt


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

Die Teilnahme ist für die Kinder kostenfrei.


Programm - Samstag, dem 02. oktober 2010

 9.30 Uhr              Begrüßung und Kennenlernen

 10.00 Uhr            Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

 10.35 Uhr            Fragen und Gespräche zum Vortrag

 10.50 Uhr            Pause mit kleinen Snacks

 11.00 Uhr            Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

 11.40 Uhr            Warum ist unser Wald bedroht? Vorträge von Fordis Referenten

 12.30 Uhr            Film: Der Mann der Bäume pflanzte

 13.00 Uhr            Wir fahren zur Pflanzung – Picknick im Bus

 13.30 Uhr            Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

 14.30 Uhr            Rückfahrt mit Kuchenpause im Bus

 15.00 Uhr            Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

 16.10 Uhr            World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

 17.00  Uhr           Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

17.45 Uhr             Ende der Veranstaltung


Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas zum Trinken mit!


Ansprechpartner bei Plant-for-the-Planet: Juliane Krüger, Tel. 04082290429, E-Mail: juliane.krueger@plant-for-the-planet.org

Anmeldung absofort hier möglich!

 


 

 

Restplätze auf der Plant-for-the-Planet Akademie am 02. Oktober in Düsseldorf

02.10.2010 09:30 Uhr (Ortszeit) - 02.10.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Düsseldorf


Internationale Ausbildung zum Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Die Gelegenheit bei einer internationalen Akademie dabei zu sein! Komm nach Düsseldorf und lerne Kinder aus der Region und selbst aus Belgien kennen! Gemeinsam erfährst Du mehr über die Folgen der Klimakrise, lernst Vorträge zu halten und bereitest Dich auf Deine erste Pflanzaktion vor.

Zum Abschluss der Akademie wirst Du zum Botschafter für Klimagerechtigkeit ernannt und erhältst ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und Du kannst zuhause und in Deiner Schule gleich loslegen!

Die Akademie wird in Kooperation mit dem Waldpädagogikum und dem Spee'schen Forstbetrieb statt. 

Programm

9.30 Uhr              Begrüßung und Kennenlernen

10.00 Uhr            Jetzt retten wir Kinder die Welt! Das Beispiel von Duisburg. Vortrag von Jona

10.40 Uhr            Fragen und Gespräche zum Vortrag

11.00 Uhr            Pause

11.10 Uhr            Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

12.00 Uhr            Mittagessen

12.30 Uhr            Film: Der Mann der Bäume pflanzte

13.10 Uhr            Spaziergang in den Florapark

13.30 Uhr            Was leisten unsere Bäume - Baumralley im Florapark

14.30 Uhr            Spaziergang zurück

14.50 Uhr            Kuchenpause

15.10 Uhr            Rhetoriktraining

16.30 Uhr            Pause

16.45 Uhr            World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

17.15 Uhr            Vorbereitung der Abendveranstaltung

17.30  Uh             Abschlussveranstaltung

18.30 Uhr             Ende der Veranstaltung

Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas Warmes zum Trinken mit!

Veranstaltungsort:

 

Ernst & Young AG

Graf-Adolf-Platz 15
40213 Düsseldorf

Anmeldung hier möglich!

Weitere Informationen findest Du auf unserer Webseite und bei Juliane Krüger 04082290429, juliane.krueger@plant-for-the-planet.org.

 

Plant-for-the-Planet Akademie am 05. Oktober in Greifswald

05.10.2010 09:00 Uhr (Ortszeit) - 05.10.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
Greifswald


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

 

Programm 

 9.30 Uhr              Begrüßung und Kennenlernen

 10.00 Uhr            Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

 10.35 Uhr            Fragen und Gespräche zum Vortrag

 10.50 Uhr            Pause

 11.00 Uhr            Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

 11.40 Uhr            Mittagessen

 12.30 Uhr            Film: Der Mann der Bäume pflanzte

 13.00 Uhr            Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

 14.00 Uhr            Kaffepause

 14.30 Uhr            Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

 15.45 Uhr            World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

 16.45 Uhr             Pause

 17.00  Uhr           Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

18.00 Uhr             Ende der Veranstaltung

 

Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas zum Trinken mit!

Anmeldung absofort hier möglich!

 

 

Kinderrat Plant-for-the-Planet Foundation

18.10.2010 08:00 Uhr (Ortszeit) - 24.10.2010 18:00 Uhr (Ortszeit)
St. Andreasberg, Harz


Akademie für aktive Botschafter für Klimagerechtigkeit

 

Plant-for-the-Planet Akademie

Vertiefe dein Wissen zum Klimaschutz! Von klimaneutralen Kochen über CO2-Bilanzen des Alltags bis hin zu vertieften Argumentationstraining kannst Du Dich an diesem Wochenende umfassend weiter bilden!

Veranstaltungsort:

Internationales Haus Sonnenberg
Clausthaler Str. 11
37444 St. Andreasberg

In Kooperation mit Global Marshall Plan und dem Nationalpark Harz

Anmeldung hier:  http://germany.plant-for-the-planet.org/anmeldung-akademie

 

 

 

Plant-for-the-Planet - Akademie in St. Andreasberg

22.10.2010 - 24.10.2010
St. Andreasberg, Harz


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Reden allein stoppt das Schmelzen der Gletscher nicht! Alle reden vom Klima. Aber was passiert da eigentlich genau? Und was können wir tun?

In der Plant-for-the-Planet Akademie beschäftigen wir uns mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise für Pflanzen, Tiere, Menschen – kurz für unsere Zukunft. Ein Klimabotschafter berichtet Euch von seinen Erfahrungen und erarbeitet gemeinsam mit Euch Ideen, wie ihr gemeinsam aktiv werden könnt.

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

 

Anmeldung ab sofort hier möglich!

Programm

9.30 Uhr Begrüßung und Kennenlernen

10.00 Uhr Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

10.35 Uhr Fragen und Gespräche zum Vortrag

10.50 Uhr Pause

11.00 Uhr Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

11.40 Uhr Mittagessen

12.30 Uhr Film: Der Mann der Bäume pflanzte

13.00 Uhr Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

14.00 Uhr Kaffepause

14.30 Uhr Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

15.45 Uhr World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

16.45 Uhr Pause

17.00 Uhr Abschlussveranstaltung

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Wichtig: Bitte bringt festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und etwas zum Trinken mit!

 

 

 

 

Plant-for-the-Planet - Akademie

06.11.2010 09:00 Uhr (Ortszeit) - 06.11.2010 20:00 Uhr (Ortszeit)
Butzbach bei Frankfurt am Main


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

 

Auf der Akademie beschäftigen sich 10-12 Jährige mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise. Sie erfahren, was jeder tun kann, lernen Vorträge zu halten, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden sie Klimabotschafter und erhalten ein großes Informationspaket. Damit wird das Mitmachen kinderleicht und sie können zuhause und in ihrer Schule gleich loslegen!

Programm  

9.00 Uhr           Gemeinsames Frühstück

9.30 Uhr           Begrüßung und Kennenlernen

10.00 Uhr          Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

10.45 Uhr          Fragen und Gespräche zum Vortrag

11.15 Uhr          Pause

11.30 Uhr          Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

12.30 Uhr          Mittagessen

13.00 Uhr          Film: Der Mann, der Bäume pflanzte

13.30 Uhr          Baum für Baum – Wir pflanzen gemeinsam!

15.30 Uhr          Kuchenpause

15.45 Uhr          Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

17.00 Uhr          World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

18.30 Uhr          Abendveranstaltung                                        

                             Wir präsentieren den Erwachsenen unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel

                             und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

19.00 Uhr          Gemeinsames Abendessen

20.00 Uhr          Ende der Veranstaltung


Veranstaltungsort:

Hess Natur-Textilien GmbH
Marie-Curie-Str. 7
35510 Butzbach

weitere Informationen gibt es hier!

Ansprechpartner bei Hessnatur: Katrin Bayer, Tel.: +49(0)6033 991-344, E-Mail: katrin.bayer@hess-natur.de

Ansprechpartner bei Plant-for-the-Planet: Angelique Aulbach, Tel.: 08808 - 9345, E-Mail: angelique.aulbach@plant-for-the-planet.org

Anmeldung absofort hier möglich!

 

 

Vier Plant-for-the-Planet - Akademien

08.11.2010 08:00 Uhr (Ortszeit) - 11.11.2010 14:00 Uhr (Ortszeit)
Wien


Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

Vom 8.-11. November finden in Zusammenarbeit mit dem Kindermuseum Zoom vier Plant-for-the-Planet Akademien statt.

 

Ablauf:

8.15 Uhr              Begrüßung und Kennenlernen

8.35 Uhr              Jetzt retten wir Kinder die Welt! Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit

9.10 Uhr              Fragen und Gespräche zum Vortrag

9.30 Uhr              Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum

10.10 Uhr            Pause / Snacks

10.20 Uhr            Rhetorik-Training in Arbeitsgruppen

11.30 Uhr            World Café: Wie begeistern wir unsere Freunde, Eltern und Lehrer!

12.45 Uhr            Mittagessen

13.15 Uhr            Abschlussveranstaltung mit den Eltern

Wir präsentieren den Erwachsenen (Eltern, Verwandten) unsere Vorhaben, verkünden unser Baumziel und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt

14.00 Uhr            Ende


 

 

Veranstaltungsort:

ZOOM Kindermuseum

Museumsplatz 1
1070 Wien, Österreich

 

Sicher Dir schon heute Deinen Platz hier!

 

 

Zur Einstimmung sind alle Teilnehmer der Akademie eingeladen an der folgenden Veranstaltung teilzunehmen.

06. November -  11 Uhr - ZOOM Kindermuseum Wien

Vortrag von Felix Finkbeiner

Felix Finkbeiner, der Gründer von Plant-for-the-Planet, spricht über die Idee und die Ziele der Stiftung.

Österreichische Botschafter für Klimagerechtigkeit stellen die bisherigen Aktivitäten in Österreich vor.

 

Ansprechpartner:Juliane Krüger, 040/ 822 90 429





 






News-Redaktion
Global Marshall Plan Foundation
Helge Bork (V.i.S.d.P.R.), Andreas Huber

Global Marshall Plan Foundation
Koordinationsbüro
Ferdinandstraße 28-30
D-20095 Hamburg
www.globalmarshallplan.org
office@globalmarshallplan.org


Die Global Marshall Plan Initiative setzt sich für eine Ökosoziale Marktwirtschaft durch einen Global Marshall Plan ein. Global Marshall Plan News ist das Medium, um die Aktiven in der Initiative über die neusten Entwicklungen zu informieren.

Global Marshall Plan News erscheint gewöhnlich jeden ersten Donnerstag im Monat. Bitte senden Sie Artikel bis zum Freitag des vorhergehende Monats an news@globalmarshallplan.org.

Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir in unserem Newsletter das generische Maskulinum im geschlechtsneutralen Sinne. In Beiträgen anderer Autoren kann dies anders gehandhabt werden.





Wenn Sie die Global Marshall Plan News nicht mehr beziehen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an unsubscribe@globalmarshallplan.org