Newsletter 10 / 2008

Fürst (50) und Felix (10) verbindet eine gemeinsame Vision
Das Buch zur Finanzkrise
- Aus Politik und Zeitgeschehen-
Brücken nach Lateinamerika ausbauen
Der Global Marshall Plan im Blick des Südens
- Filme und Videos -
Neue Texte zu Umweltsteuern und Klimapolitik
Neu: Die Global Marshall Plan Academy
Plant for the Planet Akademie mit eigener Webseite
kurz + knapp Global Marshall Plan
Sigmar Gabriel am 27. Oktober in Hagen
Let's make MONEY
Programmierer gesucht!
Trainer gesucht!
Ökosoziales Studierendenforum im Einsatz für einen Global Marshall Plan
Pressespiegel
Veranstaltungen







Neuigkeiten

Fürst (50) und Felix (10) verbindet eine gemeinsame Vision

Jeder gepflanzte Baum ist ein Symbol für Klimagerechtigkeit.

Kinder kommunizieren direkt in unser Herz. Ihre Botschaft: es ist kinderleicht.

Wenn die Generationen an einem Strang ziehen, ist praktisch alles möglich.

Ausgelöst durch die Resonanz die Felix auslöst, startet die Global Marshall Plan Foundation zusammen mit Partnern ein Bildungskonzept für Lehrer und Schüler, bei dem bis Ende 2010 in Deutschland und Österreich mindestens 1.000 Kinder im Alter von Felix ausgebildet werden sollen, Bäume zu pflanzen und den Menschen die Vision von Klimagerechtigkeit nahe zu bringen. Ihre Botschaft: Wir Kinder wollen an der Zukunftsgestaltung mitwirken. Prof. Peter Kruse mit seinem Team von nextpractice unterstützt den Beteiligungsprozess und gestaltet die Website der Schülerinitiative, Dr. Maiken Winter, Mitarbeiterin von Al Gores Climate Project, verantwortet den pädagogischen Bereich, Oliver Strasser koordiniert die Partner, Timothy Klofski hält Kontakt zu Schulen und Kindern.

Fürst und Felix sind sich einig, dass alle ihre Bäume Symbole für Klimagerechtigkeit sein sollen.



Felix erklärt am Montag, dem 23. September in München auf Einladung der Gesellschaft für Außenpolitik den 200 Gästen seine Vision von Klimagerechtigkeit.

 






 

Das Buch zur Finanzkrise

Aktueller denn je!

 

von Dr. Dirk Solte ist für 19,80 Euro (zzgl. Versandkosten) über unsere Webseite erhältlich.



"Die aktuelle Zeit zeigt uns ständig neue Krisen am Weltfinanzmarkt. Dieses Buch zeigt in einer wissenschaftlichen Gesamtsicht die Zusammenhänge auf, die uns alle betreffen. Die präzisen Analysen zeichnen ein klares Bild vom Weltfinanzsystem, von seiner Funktionsweise und von den mittlerweile daraus resultierenden Gefahren für die Weltwirtschaft: Für Unternehmen, Unternehmer, Politik und Gesellschaft, denn 'Wirtschaft-Das-sind-wir-alle". Notwendig ist die Gestaltung eines schlüssigen und entschlossenen, global wirksamen Ordnungsrahmens für das Weltfinanzsystem. Eine Herausforderung für uns alle." (Dieter Härthe, BWA-Vorstandsvorsitzender)

Für nur 12 Euro (6 Euro für Studenten) im Monat erhalten Sie dieses und viele weitere Bücher, sowie künftig mehrmals im Jahr Literatur zum Thema, frei Haus geliefert. Bestellen können Sie das Buchabonnement unter http://www.globalmarshallplanshop.org/de/foerderung.

Auch mit dem Buchabonnement können Sie anderen zu Weihnachten eine große Freude bereiten!

 
Wenn Sie bis zum 17.12. bestellen, erhalten Sie Ihre Bücher rechtzeitig zum Fest.




 
 

 

- Aus Politik und Zeitgeschehen-

 

 

 

 

Brücken nach Lateinamerika ausbauen

Erfolgreiches Vernetzungstreffen geht in Rio de Janeiro zu Ende

56 Vertreter verschiedener Organisationen, überwiegend aus Lateinamerika kamen vom 29. September bis 1. Oktober in Rio de Janeiro auf Einladung von Avina mit einigen europäischen Organisationen zusammen. Unter den europäischen Teilnehmern waren Vertreter der Bertelsmann Stiftung und der Global Marshall Plan Foundation.

Das Treffen war eine wunderbare Möglichkeit zur Vernetzung. Wir sind guter Hoffnung, dass aus dieser Konferenz viele fruchtbare Kooperationen hervorgehen werden z.B. im Bereich der Coalition for the Global Commons und der Partizipationsplattform.
Augusto de Franco (www.redes.org.br) ein brasilianischer Experte erklärte die Funktionsweise zivilgesellschaftlicher Netzwerke und "Netweaving". Alle Teilnehmer waren sich über die Vision eines weltweiten Netzwerks für die Zivilgesellschaft einig.

 

 

 

Der Global Marshall Plan im Blick des Südens

Ein erster Rückblick auf eine Woche spannender Diskussionen mit ExpertInnen aus Bolivien, Guatemala, Kenia, Mali, Sri Lanka und Südafrika

Vom 8. bis zum 12. September widmete sich die Global Marshall Plan Initiative Österreich im Rahmen eines Workshops mit Gästen aus verschiedenen Ländern des Südens der kritischen Auseinandersetzung mit den Grundpfeilern des Global Marshall Plan. Lobenswert hervorgehoben wurde dabei sein ganzheitlicher und auch aktionsorientierter Anspruch. Globale Probleme erfordern globale Lösungen – diese Erkenntnis bildete eine der wesentlichen Grundlagen für die Gründung der Global Marshall Plan Initiative vor einigen Jahren. Dennoch blieb gleich zu Beginn des Workshops festzustellen, dass es anderswo angesichts der vielfältigen und dringenden Probleme im unmittelbaren eigenen Umfeld oft nicht so einfach sei, sich mit globalen Fragen in angemessener Form auseinander zu setzen.

Ebenfalls zu Beginn wurde auf den deutlichen "Eurozentrismus" der Global Marshall Plan Idee hingewiesen. Diskutiert wurden auch die in vielen Ländern des Südens deutlich und unmittelbar spürbaren Auswirkungen der globalen freien Marktwirtschaft – und in diesem Sinne ein Vorab-Bekenntnis zu einer ökosozialen  Marktwirtschaft nicht gänzlich unkritisch gesehen. Allein in Afrika gibt es sehr viele Beispiele von Staaten, in denen die extreme Armut einer breiten Bevölkerung als Folge einseitiger Handelsliberalisierungen und Privatisierungen öffentlicher Güter und Dienstleistungen weiter im Zunehmen ist.

Dennoch bietet der Global Marshall Plan – in Zukunft vielleicht unter geändertem Namen, wie von den anwesenden ExpertInnen als Wunsch deponiert wurde – vielfältige Anknüpfungspunkte für die Arbeit in Ländern des Südens. Allgemein wurde deshalb eine weitere Vertiefung der inhaltlichen Grundlagen des Global Marshall Plan unter Einbeziehung von AkteurInnen aus allen Teilen der Welt dringend gefordert. Eine weitere Frage für die Zukunft stellt die Anbindung an bestehende Initiativen und soziale Bewegungen in allen Teilen der Welt dar. Den Ausgangspunkt bildete hier die Forderung nach Repräsentativität und letztlich Empowerment: ein Global Marshall Plan kann ohne die Unterstützung der "Betroffenen" nicht umgesetzt werden. Es bestand weitestgehender Konsens unter den TeilnehmerInnen der Veranstaltung, dass auch globale Machtstrukturen, etwa die Rolle(n) transnationaler Unternehmen, nicht aus der Analyse ausgeblendet bleiben dürfen. Solidarität, eine gerechte Verteilung von Wohlstand und das Recht auf eine selbst bestimmte Entwicklung - müssen stets als die leitenden Prinzipien der Global Marshall Plan Initiative im Blick bleiben!
 

 

 

- Filme und Videos -

 

 

 

 

Neue Texte zu Umweltsteuern und Klimapolitik

input zum Global Marshall Plan Konzept von Felix Ekardt

Prof. Dr. Felix Ekardt von der Unversität Bremen teilt mit uns seine Texte zu den Themen Umweltsteuern und Klimapolitik in Europa und weltweit zur Verfügung. Beide Texte liegen als pdf in englischer Sprache vor.

Border Adjustments, WTO Law, and Climate Protection
(Critical Issues in Environmental Taxation 2008, i.E.)

Dieser Text erscheint jetzt im Sammelband Critical Issues in Environmental Taxation bei Oxford University Press. Der Band dokumentiert die Weltökosteuerkonferenz von 2007.


Distributive Justice, Competitiveness, and National/ Global Climate Protection: "One human – one emission right"

Dieser Text entspricht Herrn Ekardts Vortrag vor dem Bundestag und auf der weltersten Online-Klimaschutzkonferenz zum Thema Zukunft der Klimapolitik in Europa und global unter Berücksichtigung der Bewahrnug der Wettbewerbsfähigkeit und sozialer Belange in Europa und weltweit. Der Text zielt letztlich auf eine Weiterentwicklung der Global Marshall Plan-Idee.
Er erscheint gedruckt in der Carbon & Climate Law Review 2008, Heft 6.

Quelle
 

Neu: Die Global Marshall Plan Academy

Anmeldung ab sofort möglich!

In der Global Marshall Plan Academy sollen Aktive in der Initiative befähigt werden, ihr Wissen in hochqualitativen Seminaren weiterzugeben. Voraussetzung dafür sind neben inhaltlichen Kenntnissen auch Methodenkompetenz und weitere Fähigkeiten wie eine differenzierte Wahrnehmung und systemisches Denken.

Diese Inhalte werden von erfahrenen Trainern vermittelt. Die Ausbildung besteht aus vier aufeinander aufbauenden Wochenendmodulen, die an verschiedenen Orten stattfinden. Neben der Behandlung der Kursinhalte bietet sich dabei auch die Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten und zur Diskussion der Fragen der Teilnehmer.

Individuelle Programme sind möglich, bitte sprechen Sie uns an.

Das Angebot richtet sich an Aktive der Global Marshall Plan Initiative und solche, die es werden wollen. Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse des Konzept des Global Marshall Plan und Erfahrung im Umgang mit Gruppen. Um sich über den Global Marshall Plan zu informieren, empfehlen wir z.B. das Buch "Welt in Balance" aus unserem Shop.

• 1. Modul: 17./18. Januar 2009, Hamburg
• 2. Modul: 14./15. Februar, Augsburg (noch zu bestätigen)
• 3. Modul: 21./22. März, Heidelberg (noch zu bestätigen)
• 4. Modul: 09./10. Mai, Schlierbach (Oberösterreich)

Die Kosten für die Teilnahme betragen 100 € (50 € ermäßigt).

Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage.
Bei Fragen oder um sich anzumelden, wenden Sie sich bitte an Miriam Lakemann.

 

Plant for the Planet Akademie mit eigener Webseite

Seit September st das Informationsportal online.

 

Alle Interessierten, Schüler, Lehrer, Eltern etc. können sich schon vor Beginn des ersten Lehrgangs auf http://akademie.plant-for-the-planet.org/ über Themen und Programm der Akademie informieren.

Auch die Anmeldung kann dort direkt vorgenommen werden. Zudem stehen verschiedene Materialien zum Download bereit.

 

 

 

 

 

 

kurz + knapp Global Marshall Plan

Material für Journalisten

 

Was war der Marshallplan? Was will die Global Marshall Plan Initiative? Wer ist die Global Marshall Plan Foundation?
 
Mit dieser kleinen Übersicht, versuchen wir eine erste Erklärung zu den verschiedenen Begriffen zu geben. Das Blatt steht auf unserer Internetseite zum Download bereit.
 
 
 
 

 

Sigmar Gabriel am 27. Oktober in Hagen

Vortrag zum Thema Weltinnenpolitik und Ökosoziale Marktwirtschaft

Der Bundesumweltminister folgt den Spuren weiterer Global Marshall Plan Unterstützer. Nachdem schon Franz Josef Radermacher, Ernst Ulrich von Weizsäcker sowie Johan Galtung zu Gast am Theodor Heuss-Gymnasium waren, wird nun auch Sigmar Gabriel dort referieren.

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Vortrag zum Thema "Weltinnenpolitik und Ökosoziale Marktwirtschaft - Antworten auf bedrohliche Menscheitsherausforderungen". Wer, wenn nicht der Bundesumweltminister könnte besser über die "Innenpolitik der Welt" berichten.

Die Veranstaltung beginnt um 11.30 und wird gegen 13.15 Uhr beendet sein.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Klaudius Gansczyk.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Let's make MONEY

Ein neuer Dokumentarfilm über das weltweite Finanzsystem - ab 30.10.2008 in österreichischen Kinos

"The best time to buy is when there is blood on the streets"
Mark Mobius (Präsident of Templeton Emerging Markets – Singapur)

Nach "We Feed the World", der spektakulären Dokumentation über unsere Nahrungsmittel hat der Filmemacher Erwin Wagenhofer einen neuen, aufrüttelnden Dokumentarfilm für das Kino gedreht: In "Let’s make MONEY" folgt er der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem. Wagenhofer blickt hinter die Kulissen der bunten Prospektwelt von Banken und Versicherern. Was hat unsere Altersvorsorge mit der Immobilienblase in Spanien zu tun? Wir müssen dort kein
Haus kaufen, um dabei zu sein. Sobald wir ein Konto eröffnen, klinken wir uns in die weltweiten Finanzmärkte ein – ob wir wollen oder nicht. Die Bank speist unser Guthaben in den globalen Geldkreislauf ein. Möglicherweise verborgen Banken,
Versicherer oder Pensionsfonds unser Geld auch an eine/n SpekulantIn. Wir KundInnen wissen es nicht. Wo unser/e SchuldnerIn lebt und was sie/er tut, um uns die Zinsen zu bezahlen, bleibt im Verborgenen. Die meisten von uns interessiert es auch nicht, weil wir gerne dem Lockruf der Banken folgen: "Lassen Sie Ihr Geld arbeiten!" Doch Geld kann nicht arbeiten: arbeiten können nur Menschen, Tiere oder Maschinen.

"Am Ende bezahlen es immer der so genannte kleine Mann und die sogenannte kleine Frau!"
Hermann Scheer
(Träger des alternativen Nobelpreises und Bundestagsabgeordneter - Berlin)

 

 

Programmierer gesucht!

Unterstützen Sie unsere Projekte durch Ihr Engagement

Wir suchen Programmierer, die uns ehrenamtlich unterstützen möchten.

Die folgende Kenntnisse bzw. Eigenschaften sollten Interessenten mitbringen:

Qualifikationen
- Drupal: Kenntnisse bzgl. des CMS: Installation von Modulen, Konfiguration
- PHP bzw. Ruby on Rails (RoR), MySQL
- Design: Umgang mit Grafikprogrammen wie Photoshop und HTML / CSS - Kenntnisse
- Umgang mit ssh / ftp / etc.

Für eine unkomplizierte Zusammenarbeit wäre es mehr als hilfreich, wenn die Interessenten aus Berlin kämen.

Bei Interesse und für individuelle Absprachen, setzen Sie sich bitte mit Matthias Wobben in Verbindung, der die Global Marshall Plan IT-Plattformen betreut.

 

 

 

Trainer gesucht!

Im Rahmen des Lokalgruppentreffens suchen wir noch nach Trainern für die Workshops Öffentlichkeitsarbeit, Projektorganisation und Teamführung.

In diesem Monat findet das Lokalgruppentreffen der Global Marshall Plan Initiative in Karlsruhe statt. Es werden für die Teilnehmer drei Workshops angeboten: Öffentlichkeitsarbeit, Projektorganisation und Teamführung.

Für diese Module brauchen wir (das Organisationsteam) noch idealer Weise fünf Trainer. Auf der Homepage findet ihr ein exemplarisches Beispiel für die Inhalte der 5h Workshops. Das soll als Anhaltspunkt dienen, um zu zeigen das wir die Inhalte gerne praxisnah vermitteln möchten. (Die Outline ist nur ein Beispiel)

Wir möchten Sie bitten, zu überlegen ob Sie an dem Wochenende in Karlsruhe trainieren können. Man kann die kurzen WS nutzen um in einer lockeren Atmosphäre Neues auszuprobieren. Das Premeeting und Postmeeting mit allen Trainern gibt eine optimale Möglichkeit den Lernerfolg für euch als Trainer zu ermöglichen.

Ich freue mich auf viele Rückmeldungen denn sonst können wir die Module nicht anbieten! Der Einzige Trainer der bisher fest steht ist Tobias Guller (Projektmanagement)

Mehr Informationen bzgl. Fahrtkosten ect. auf http://www.globalmarshallplan-karlsruhe.de
Kontakt: Lokalgruppentreffen@globalmarshallplan-karlsruhe.de
 

Ökosoziales Studierendenforum im Einsatz für einen Global Marshall Plan

Jetzt mit neuer Webseite!

Das Ökosoziales Studierendenforum hat seine Webseite fertig gestellt.

Dort finden Sie Informationen über die Ziele, den aktuellen Fotowettbewerb, das Team ...

www.oekosozial.at/studierende

Pressespiegel

Die Initiative und Plant for the Planet in der Tagespresse

 

Global Marshall Plan


Plant for the Planet


 





Veranstaltungen

Gerechte Globalisierung, verbindliche öko-soziale Rahmenbedingungen und die Frauen dieser Erde.

04.10.2008 13:00 Uhr (Ortszeit)
Düsseldorf


Vortrag mit Martina Knappert-Hiese im Rahmen des 8. Frauenpolitischen Ratschlags

Martina Knappert-Hiese (M.A.), Koordinatorin der Lokalgruppe Stuttgart "Global Marshall Plan" Initiative und Mitglied des Ökosozialen Forums Deutschland, hält im Rahmen des 8. Frauenpolitischen Ratschlags einen Vortrag mit dem Titel:

Für eine Welt in Balance: Keine gerechte Globalisierung ohne verbindliche öko-soziale Rahmenbedingungen und die Frauen dieser Erde!

Mehr Informationen zu Veranstaltung in der Universität Düsseldorf wird, finden sie hier.

ThinkCamp

06.10.2008 14:00 Uhr (Ortszeit) - 06.10.2008 18:00 Uhr (Ortszeit)
Düsseldorf


Visionen Workout

 

Ziel des Workshops ist, die Denkfähigkeit, Kreativität und Handlungsfähigkeit junger Menschen zu fördern.

Nähere Informationen über Inhalt und Konzept der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Klimawandel und Bioenergie als Herausforderung für die weltweite Ernährungssicherung

09.10.2008 15:30 Uhr (Ortszeit)
Albert-Schweitzer-Haus, Garnisongasse 14-16, 1090 Wien


Diskussionsveranstaltung und Weltcafé zum Welternährungstag

 

Impulsreferate:

Barbara Ekwall, FAO

Stefan Schleicher, Univ. Graz

Johann Marihart, AGRANA

Michael Obersteiner, IIASA

im Anschluss: Weltcafé - Diskussion von BesucherInnen und ReferentInnen in kleinen Tischrunden

Moderation: Bettina Haller und Klemens Riegler

Anmeldung unter: dworak@oekosozial.at / www.oekosozial.at / Telefon: +43 (1) 253 63 50 - 13


 

 


 

 


 

 

 


 

ThinkCamp

12.10.2008 09:00 Uhr (Ortszeit) - 12.10.2008 16:00 Uhr (Ortszeit)
Almtal, Österreich


Wandergespräche

 

Nähere Informationen über Inhalt und Konzept der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Lokalgruppentreffen

17.10.2008 - 19.10.2008
Karlsruhe


Gruppen und Initiative aus dem deutschsprachigen Raum kommen in Karlsruhe zusammen

Weitere Informationen finden Sie hier bzw. werden an dieser Stelle bekannt gegeben.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, schreiben Sie bitte an lokalgruppentreffen@globalmarshallplan.org

Internationales Symposium - Kindheit und Gesellschaft II

23.10.2008 - 25.10.2008
Bregenz


Gesellschaftspolitisches Handeln im Sinne der Kinder

Im Rahmen des Symposiums stellt Klemens Riegler den Global Marshall Plan in einem Workshop vor.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite von Welt der Kinder.

Forum für neues Bewusstsein

30.10.2008 - 02.11.2008
München


Fachtagung, Messe, Workshops, Konzerte, Filmfestival mit Vorträgen von vielen Unterstützern der Global Marshall Plan Initiative

Viele Unterstützer der Global Marshall Plan Initiative halten Vorträge beim Forum für neues Bewusstsein.

Bei der Fachtagung am 31. Oktober sprechen u.a. Felix Finkbeiner, Frithjof Finkbeiner und Hans Jecklin.

Weitere Referenten sind u.a.
Felix und Frithjof Finkbeiner
Prof- Franz-Theo Gottwald
Prof. Ervin Laszlo
Ekaterina Moshaeva - Antoschka
Dr. Rupert Neudeck
Bernd Osterhammel
Dr. Christoph Quarch
Peter Spiegel
Eva-Maria und Wolfram Zurhorst

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

ThinkCamp

03.11.2008 10:00 Uhr (Ortszeit) - 04.11.2008 16:00 Uhr (Ortszeit)
Amsterdam


Project Kick Off

 

Start des ThinkCamp-Jahres. Erstes Zusammentreffen und Kennenlernen der Teilnehmer.

Nähere Informationen über Inhalt und Konzept der Veranstaltung finden Sie hier.

 






Info-Redaktion
Global Marshall Plan Initiative
Helge Bork, Sumiko Tanaka Frithjof Finkbeiner (V.i.S.d.P.R.)

Global Marshall Plan
Koordinationsbüro
Ferdinandstraße 28-30
D-20095 Hamburg
www.globalmarshallplan.org
office@globalmarshallplan.org


Die Global Marshall Plan Initiative setzt sich für eine Ökosoziale Marktwirtschaft durch einen Global Marshall Plan ein. Global Marshall Plan News ist das Medium, um die Aktiven in der Initiative über die neusten Entwicklungen zu informieren.

Global Marshall Plan News erscheint gewöhnlich jeden ersten Donnerstag im Monat. Bitte senden Sie Artikel bis zum Freitag des vorhergehende Monats an news@globalmarshallplan.org.





Wenn Sie die Global Marshall Plan News nicht mehr beziehen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an news.unsubscribe@globalmarshallplan.org