23.02.2013 - 12:00

Präsentation zu alternativen Finanzierungsmodellen


Wie können Investitionen finanziert werden, die langfristig nur eine geringe Rendite einbringen – wie z.B. erneuerbare Energien? Christian Fahrbach, Unterstützer der Initiative, hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Dazu hat er ein Finanzierungsmodell entworfen, das drei Instrumente umfasst: eine Steuer, eine Subvention und eine ordnungspolitische Maßnahme.

Was es genau mit diesen Instrumenten auf sich hat, wie das Modell gerade für Bereiche der Wirtschaft, die langfristig nur geringe Erträge erbringen, interessant sein könnte zur Forcierung einer sozialen und ökologischen Perspektive und vieles mehr verrät Fahrbach in seinen Vorträgen. Demnächst wird er auf dem Kongress für Solidarische Ökonomie sprechen:

Zeit: Samstag, den 23. Februar 12:00 – 13:30 Uhr
Ort:  Gregor Mendel Haus - Hörsaal HS I (MENH-HS I), Gregor-Mendel-Straße 33, 1180 Wien

Mehr Infos zu den Inhalten des Finanzierungsmodells erhalten sie hier im ausgearbeiteten Konzept und auf der Seite der Anlaufstelle zum Thema.

(Quelle: Fahrbach)

Anlaufstelle: